Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Ostelsheim aktuell: Ostelsheim

Volltextsuche

Autor: Frau Both
Artikel vom 20.03.2020

Informationen zur Kinderbetreuung

Betreuung ab Juni 2021 - KiTa „Kunterbunt“ und SchuKi (Stand 25. Mai 2021)

Liebe Eltern,
um Ihr Kind / Ihre Kinder betreuen zu können, benötigen wir nach den Pfingstferien, für jedes Kind eine ausgefüllte Gesundheitsbestätigung.

Die Gesundheitsbestätigung können Sie hier herunterladen.

Es muss zwingend diese Gesundheitsbestätigung von Ihnen ausgefüllt und vorgelegt werden. Die Gesundheitsbestätigung muss vor Beginn der Betreuung direkt in der KiTa „Kunterbunt“ beziehungsweise der Schulkindbetreuung abgegeben werden.

Bitte beachten Sie, dass eine Betreuung ohne diese Gesundheitsbestätigung nicht angeboten werden kann.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Ihre Gemeindeverwaltung

 

Vorlkäufiger Stundenplan der Grundschule für die Schulkindbetreuung

Den vorläufigen Stundenplan für das Schuljahr 2021/2022 finden Sie hier

 

KiTa-Betreuung unter Pandemiebedingungen (Stand 17. Mai 2021)

Liebe Eltern,

die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Calw an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 165 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner geblieben.

Dementsprechend haben wir heute die amtliche Bekanntmachung zur Feststellung dieser gesunkenen Sieben-Tage-Inzidenz vom Landratsamt Calw erhalten.

Damit tritt ab Mittwoch, den 19. Mai 2021 das Verbot des § 28b Abs. 3 S. 3 IfSG außer Kraft und eine Betreuung in unserer KiTa „Kunterbunt“ unter Pandemiebedingungen ist wieder zulässig.

Das bedeutet für Sie, Ihr Kind / Ihre Kinder können ab Mittwoch die Kindertageseinrichtung wieder besuchen. Bitte beachten Sie, dass das Hygienekonzept der KiTa „Kunterbunt“ weiterhin Gültigkeit hat.

Das Schnelltestangebot mittels Speicheltests wird, wie in den vergangenen Wochen auch, weiterhin für alle Kinder, deren Einwilligung der Eltern vorliegt, angeboten.

Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Ihre Gemeindeverwaltung

 

 

KiTa-Betreuung (Stand 12. Mai 2021)

Liebe Eltern,

für Sie zur Information und zur weiteren Planung der Kinderbetreuung für die kommende Woche, habe wir einige Informationen, wie es voraussichtlich nächste Woche (KW 20) in der KiTa „Kunterbunt“ weitergehen kann.

Die Inzidenz im Landkreis Calw sinkt zur Zeit und liegt seit diesen Montag (10.05.2021) bereits das erste Mal wieder unter 165. Es sieht wohl auch so aus, dass die Inzidenz weiter konstant sinken soll.

Das bedeutet, dass das Gesundheitsamt, auf der Grundlage der RKI-Zahlen und unter Berücksichtigung des Feiertages, am kommenden Montag, den 17.05.2021 feststellen könnte, dass die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter 165 liegt. Damit würden am übernächsten Tag (Mittwoch, 19.05.2021) Lockerungen unter anderem für die Betreuung in der KiTa „Kunterbunt“ greifen.

Dann wäre, nach den aktuellen Voraussagen, ab kommenden Mittwoch (19.05.2021) wieder die „normale“ Betreuung unter Pandemiebedingungen in der KiTa möglich. 

Wir müssen die offizielle Feststellung am Montag durch das Landratsamt abwarten und werden dann erneut informieren.

Diese Informationen bilden keine Grundlage für einen Anspruch auf eine „normale“ Betreuung unter Pandemiebedingungen ab Mittwoch, den 19.05.2021, sondern stellen lediglich eine Vorab-Information der Eltern dar.

Sollte die Inzidenz erneut ansteigen, ist eine Öffnung nicht möglich.

Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Ihre Gemeindeverwaltung

 

Schließung aller Einrichtungen und Notbetreuung ab voraussichtlich 26. April 2021 (Stand 23. April 2021)

Liebe Eltern,

wie Sie vermutlich bereits mitbekommen haben, hat die Bundesregierung über eine einheitliche Corona-Notbremse entschieden. Diese beinhaltet unter anderem eine Schließung aller Schulen und Betreuungseinrichtungen, sollte der Inzidenzwert des Landkreises die Marke 165 auf 100.000 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschreiten.

Dieser Schwellenwert wurde im Landkreis Calw seit Donnerstag (22. April 2021) überschritten. Im Zuge dessen ist aktuell, ab Montag (26. April 2021), von einer Schließung der Grundschule sowie aller Betreuungseinrichtungen in Ostelsheim auszugehen.

Es wird eine Notbetreuung angeboten. Bitte beachten Sie jedoch, dass diese ausschließlich in Anspruch genommen werden soll, wenn dies zwingend erforderlich ist und eine Betreuung nicht auf keine andere Weise sichergestellt werden kann.

Die Notbetreuung erfolgt zu den regulären und vertraglich vereinbarten Öffnungszeiten der jeweiligen Betreuungseinrichtungen.

Die Schulkindbetreuung wird nahtlos an die Notbetreuung in der Schule anknüpfen. Die indirekte Testpflicht an der Grundschule gilt unverändert.

Das Angebot der Notbetreuung in Kindergarten und Schulkindbetreuung erfolgt vorbehaltlich der personellen Machbarkeit. Aus personellen Gründen kann es jederzeit dazu kommen, dass die Notbetreuung auch nur für Kinder angeboten werden kann, deren Eltern in systemrelevanten Berufen unabkömmlich sind.

Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Ihre Gemeindeverwaltung

 

Gebühren für die Betreuung in der Kindertagesstätte „Kunterbunt“ und der Schulkindbetreuung der Gemeinde Ostelsheim für die Monate des Teil-„Lockdowns“ werden erlassen

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 26. Februar 2021 beschlossen, die ausgesetzten Kinderbetreuungentgelte für die Monate des Teil-„Lockdowns“ ab Januar 2021 den Eltern grundsätzlich zu erlassen.

Im März erfolgt nun eine Rückerstattung der eingezogenen Gebühren für Januar 2021.

Die Kinderbetreuungsentgelte werden gleichzeitig für die in Anspruch genommene Notbetreuung nach dem Grad und der Dauer der Inanspruchnahme von den Eltern erhoben.

Bei Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Gemeindeverwaltung Ostelsheim

 

Öffnung der Grundschule inklusive der Schulkindbetreuung sowie der KiTa „Kunterbunt“ zum 22. Februar 2021 (Stand 16. Februar 2021)

 

Ab dem 22. Februar wird die KiTa „Kunterbunt“ wieder zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zurückkehren können. In der Konsequenz wird keine Notbetreuung mehr angeboten. Für den Betrieb in der KiTa gelten wieder die gleichen Regeln, die vor der Schießung der Einrichtung maßgeblich waren. Hierzu gehören unter anderem eine möglichst konstante Gruppenzusammensetzung.

 

In der Grundschule startet ab dem 22. Februar 2021 ein Wechselbetrieb mit je zwei Klassenstufen pro Woche. Zwei Klassenstufen sollen dabei jeweils in die Präsenz kommen, die beiden anderen Klassenstufen lernen von zu Hause aus. Die Klassen im Präsenzunterricht sollen jeweils geteilt und in möglichst konstanten Gruppen unterrichtet werden.

Unabhängig von der Notbetreuung ist auch der reguläre Betrieb von Betreuungsangeboten der verlässlichen Grundschule (Schulkindbetreuung) wieder ausdrücklich zugelassen. Aber nur soweit Schülerinnen und Schüler wieder in der Präsenz unterrichtet werden.  Dies bedeutet ganz konkret: An den Tagen, an denen die Schülerinnen und Schüler in der Präsenz unterrichtet werden, können sie auch die Schulkindbetreuung zu den vertraglich vereinbarten Zeiten nutzen. An anderen Tagen jedoch nicht.

Weiterhin gibt es neben dem regulären Betrieb der Schulkindbetreuung, eine unabhängige Notbetreuung für diejenigen Grundschüler, die jeweils nicht im Präsenzunterricht sind. Die Notbetreuung richtet sich hierbei nach den Schulzeiten der Grundschule sowie den vertraglich vereinbarten Betreuungszeiten in der Schulkindbetreuung.

Der Anspruch auf Notbetreuung besteht, wenn die folgenden Voraussetzungen vorliegen:

  • Beide Erziehungsberechtigten gelten als unabkömmlich und sind an der Betreuung ihres Kindes / ihrer Kinder tatsächlich gehindert. Entweder durch ihre berufliche Tätigkeit oder durch das Absolvieren eines Studium / den Besuch einer Schule (sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben)
  • Bei Alleinerziehenden kommt es entsprechend nur auf deren berufliche Tätigkeit beziehungsweise Studium / Schule an.
  • Schwerwiegende Gründe oder eine Kindeswohlgefährdung vorliegen.

Gebühren für die Betreuung in der Kindertagesstätte „Kunterbunt“ und der Schulkindbetreuung der Gemeinde Ostelsheim für den Monat Februar 2021 werden vorläufig ausgesetzt

Aufgrund der aktuellen Situation werden die Abbuchungen der Gebühren für die Betreuung in der Kindertagesstätte „Kunterbunt“ und der Schulkindbetreuung der Gemeinde Ostelsheim zunächst für den Monat Februar 2021 ausgesetzt. Bei Familien, welche im Januar 2021 die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, werden die Betreuungsgebühren anteilig nach im Januar in Anspruch genommenen Betreuungstagen abgebucht.

Bitte beachten Sie, dass es sich damit ausdrücklich nicht um die Zusage für einen Gebührenerlass handelt. Die Entscheidung über einen etwaigen Gebührenerlass trifft der Gemeinderat zu gegebener Zeit.

Mit den getroffenen Maßnahmen möchten wir weitere Belastungen der Erziehungsberechtigten in nächster Zeit vermeiden. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, erfolgt eine Information an alle Eltern.

 

Einrichtungen weiterhin geschlossen (Stand 15. Januar 2021)

Die Grundschule inklusive der Schulkindbetreuung sowie der Kindergarten „Kunterbunt“ bleiben weiterhin, voraussichtlich bis zum 31. Januar 2021, geschlossen. Die Notbetreuung läuft wie gehabt weiter.

Informationen zur Anmeldung für die Notbetreuung finden Sie im Info-Text „Notbetreuung ab 11. Januar 2021“.

 

Notbetreuung ab 11. Januar 2021
(Stand 6. Januar 2021)

Um der weiter zunehmenden Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 entgegenzuwirken, werden bis einschließlich 17. Januar 2021 die Kindertageseinrichtungen, die Kindertagespflege sowie die Grundschule und die Schulkindbetreuung in Ostelsheim grundsätzlich geschlossen. Über eine Öffnung ab dem 18. Januar wird noch im Lichte dann vorliegender Daten entschieden. Diese Maßnahme, mit der die Anzahl der Kontakte reduziert werden soll, kann nur dann wirksam werden, wenn die „Notbetreuung“ ausschließlich dann in Anspruch genommen wird, wenn dies zwingend erforderlich ist, d.h. eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit die Kinder in die Notbetreuung aufgenommen werden können?
Voraussetzung ist grundsätzlich, dass beide Erziehungsberechtigten tatsächlich durch ihre berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind und auch keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht. Es ist deshalb für die Teilnahme an der Notbetreuung zu erklären,

  • dass  die Erziehungsberechtigten beide entweder in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben und
  • sie dadurch an der Betreuung ihres Kindes tatsächlich gehindert sind

Es kommt also nicht darauf an, ob die berufliche Tätigkeit in Präsenz außerhalb der Wohnung oder im Homeoffice verrichtet wird. In beiden Fällen ist möglich, dass die berufliche Tätigkeit die Wahrnehmung der Betreuung verhindert. Es kommt auch nicht darauf an, ob die berufliche Tätigkeit in der kritischen Infrastruktur erfolgt. Bei Alleinerziehenden kommt es entsprechend nur auf deren berufliche Tätigkeit bzw. Studium/Schule an.
Auch wenn das Kindeswohl dies erfordert oder andere schwerwiegende Gründe, z.B. pflegebedürftige Angehörige oder ehrenamtlicher Einsatz in Hilfsorganisationen, Rettungsdiensten oder Feuerwehren, vorliegen, ist eine Aufnahme in die Notbetreuung möglich.

Wie ist die Aufnahme in die Notbetreuung zu „beantragen“?
Es gibt keine Formvorschriften für die Beantragung oder den Nachweis der Voraussetzungen für die Aufnahme in die Notbetreuung. Die Erklärung der Erziehungsberechtigten kann gegenüber dem Kindergarten Kunterbunt (Ansprechpartner: Frau Schecher / Tel. 07033 / 6949530), der Schulkindbetreuung (Ansprechpartner: Frau Heinkele / Tel. 07033 / 694093) oder der Grundschule (Ansprechpartner: Herr Klüppel ( Tel. 07033 / 41908) mündlich, fernmündlich, elektronisch, aber auch schriftlich abgegeben werden. Es gilt der dringende, an die Erziehungsberechtigten gerichtete Appell, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn dies zwingend erforderlich ist.

Bei weiteren Fragen steht auch die Verwaltung (Ansprechpartner: Frau Hartmann / Tel. 07033 / 4008-17) zur Verfügung.

Welchen Umfang hat die Notbetreuung?
Die Notbetreuung deckt die gleichen Tage und Zeiten ab, die ein Kind ansonsten in der Kindertageseinrichtung bzw. Kindertagespflege, der Grundschule oder der Schulkindbetreuung beaufsichtigt oder betreut worden wäre.

Wer führt die Notbetreuung durch?
Die Notbetreuung wird in der Kindertageseinrichtung sowie der Schulkindbetreuung durch das dortige Personal und in der Grundschule durch die Lehrkräfte angeboten.

 

Notbetreuung ab dem 16. Dezember 2020

Liebe Eltern,
wie Sie vermutlich bereits mitbekommen haben, hat die Landesregierung entschieden, dass ab dem 16. Dezember  2020 alle Kindertageseinrichtungen und Grundschulen bis einschließlich 10. Januar 2021 geschlossen werden.

Im Zuge dessen wird eine Notbetreuung für die Kinder der Kindertagesstätte Kunterbunt sowie der Schulkindbetreuung, zu den regulären und vertraglich vereinbarten Öffnungszeiten der jeweiligen Betreuungseinrichtung, angeboten werden.

Die Notbetreuung während der Schulzeit erfolgt durch die jeweiligen Lehrkräfte in den Räumen der Grundschule. Die Schulkindbetreuung wird nahtlos an die Notbetreuung in der Schule anknüpfen.

Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei welchen beide Erziehungsberechtigten beziehungsweise die / der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze sowie für Home-Office-Arbeitsplätze gleichermaßen.

Um Ihr Kind / Ihre Kinder in der Notbetreuung betreuen zu können, benötigen wir für jedes Kind eine ausgefüllte Erklärung der Erziehungsberechtigten sowie eine Bescheinigung des Arbeitgebers über die Unabkömmlichkeit beider Erziehungsberechtigten.

Diese Formulare haben wir Ihnen bereits dem Elternbrief beigefügt

Das Angebot der Notbetreuung in Kindergarten und Schulkindbetreuung erfolgt vorbehaltlich der personellen Machbarkeit.

Bescheinigung Arbeitgeber.pdf

Erklärung der Erziehungsberechtigten Kita.pdf

Erklärung der Erziehungsberechtigten Schuki.pdf

 

Wir benötigen erneut eine Gesundheitsbestätigung (Stand Dezember 2020)

Liebe Eltern,

um Ihr Kind / Ihre Kinder in unseren verschiedenen Betreuungsangeboten (Kindergarten und / oder Schulkindbetreuung) betreuen zu können, benötigen wir erneut, wie bereits im letzten Betreuungsjahr, für jedes Kind eine ausgefüllte Gesundheitsbestätigung (s. PDF-Dokument unten). Die hier aufgeführten Informationen sowie die Gesundheitsbestätigung werden Ihnen auch noch per Post zugehen.

Es muss zwingend diese neue Gesundheitsbestätigung von Ihnen ausgefüllt und vorgelegt werden. Die Gesundheitsbestätigung muss vor Beginn der Betreuung direkt im Kindergarten oder in der Schulkindbetreuung abgegeben werden.

Bitte beachten Sie, dass eine Betreuung ohne diese Gesundheitsbestätigung nicht angeboten werden kann. Bei Fragen können Sie sich gerne auf dem Rathaus melden.

Gesundheitsbestätigung KiTa finden Sie hier

Gesundheitsbestätigung Schulkind finden Sie hier 

 

 

Informationen zum Kita-Jahr 2020 / 2021 (Stand August 2020)

Ab September 2020 werden in unserer KiTa Kunterbunt weitere Veränderungen vorgenommen werden. Da die Vorgaben etwas gelockert wurden und gleichzeitig aber mit weiteren Ausbruchswellen gerechnet werden muss, ist die pädagogische Praxis (vorübergehend) neu auszurichten und anzupassen. Das teiloffene Konzept soll zumindest zum Teil (solange es durch die CoronaVO ermöglicht wird) umgesetzt werden. Ab September werden deshalb die teiloffenen Arbeiten wieder im kleinen Format umgesetzt werden können. Hierzu haben wir uns entschieden, die GT-Gruppen (Gelb und Grün) und die VÖ-Gruppen (Blau und Rot) teiloffen arbeiten zu lassen. Nach den Sommerferien dürfen alle Kinder – auch die Geschwisterkinder – wieder in ihre jeweilige Gruppe (die vor der Corona-Pandemie gebucht wurde) zurück.

Auch die Wichtel können ab September wieder gruppenübergreifend pädagogisch arbeiten.

Um Ihnen als Eltern entgegenzukommen, möchten wir die Bringzeit nun wieder verlängern. Daher können Sie Ihr Kind ab September 2020 voraussichtlich wieder bis 9:00 Uhr in die KiTa bringen. Bitte bringen Sie Ihr Kind aber nicht später, damit unser Tagesablauf reibungslos ablaufen kann.

Wir freuen uns auf das neue KiTa-Jahr und hoffen, dass wir auch weiterhin so gut zusammenarbeiten werden. Bei aktuellen Veränderungen bedingt durch das Corona-Virus werden Sie von uns zeitnah informiert.

Wir wünschen allen schöne erholsame Ferien, vor allem Gesundheit und den Vorschulkindern einen gelungenen Start in die Schule.

Ihre KiTa Kunterbunt

 

Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen in der KiTa „Kunterbunt“ (Stand 23. Juni 2020)

Liebe Eltern,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass ein Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen ab dem  29. Juni 2020 wieder gestattet ist und somit die Phase 4 beginnt. Die Betreuung erfolgt in der Gruppe, die das Kind vor der Corona- Zeit besucht hat, in konstanten Gruppen und zu den regulär gebuchten Betreuungszeiten. Konstante Gruppen bedeutet, dass die Kinder nur innerhalb ihrer Gruppe, mit fest eingeteilten Erzieherinnen, die ebenfalls nicht gewechselt werden dürfen, betreut werden können. Auch hat jede Gruppe ihren eigenen Ein- und Ausgang. Um die Infektionskette zu verringern, müssen daher auch weiterhin Geschwisterkinder in der gleichen Gruppe betreut werden. In welcher Gruppe Ihr/e Kind/er betreut wird/werden, sowie weitere individuelle Informationen, können Sie in unserem Anhang nachlesen. Aufgrund dieser Auflagen, kann auch vorerst kein teiloffenes Konzept umgesetzt werden.

Mit Beginn des Regelbetriebs unter Pandemiebedingungen ab dem 29. Juni 2020, sowie zu Beginn des neuen Kindergartenjahres (nach den Sommerferien) müssen Sie uns entsprechend der geltenden Verordnung eine Gesundheitsbestätigung abgeben, die dokumentiert wird. Bitte füllen Sie uns diese Erklärung vollständig aus, nur dann können wir Ihr Kind aufnehmen. Die Erklärung finden Sie unter diesem Text. Wird diese Regelung nicht eingehalten, sind wir als Einrichtung berechtigt, das Kind von der weiteren Betreuung auszuschließen.

Sollte es zur Verschlechterung der Situation kommen und der Fall auftreten, dass nicht ausreichend Personal, zur Gewährleistung der Aufsichtspflicht zur Verfügung steht, kann es in Abstimmung mit dem Träger, auch zu einer Reduzierung der Öffnungszeit kommen.

Oberste Priorität hat daher immer noch der Schutz der Gesundheit. Damit die Umsetzung des Konzeptes gelingen kann, sind wir zwingend darauf angewiesen, dass die Mitwirkung aller Beteiligten auf Achtsamkeit und Solidarität beruht. Aufgrund des hohen organisatorischen Aufwands der nun erfolgen muss, bitten wir Sie um Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihre Kita Kunterbunt

 

Die Gesundheitsbestätigung finden Sie hier.

 

 

 

Schulkindbetreuung ab dem 29. Juni 2020 (Stand 22. Juni 2020)

Liebe Eltern,

wie Sie vermutlich bereits mitbekommen haben, hat die Landesregierung entschieden, dass ab dem 29. Juni 2020 alle Kindertageseinrichtungen und Grundschulen zu einem Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen zurückkehren werden. Im Zuge dessen bedeutet dies, dass die Schulkindbetreuung ebenfalls wieder angeboten werden kann.

Somit kann Ihr Kind / können Ihre Kinder ab dem 29. Juni 2020 das Angebot der Schulkindbetreuung wieder im gebuchten Rahmen besuchen. Die Kinder werden in der Schulkindbetreuung in zwei konstanten Gruppen in verschiedenen Räumen betreut. Eine Vermischung dieser beiden Gruppen während der Schulkindbetreuung wird vermieden, damit die Kontakte bei Bedarf möglichst gut nachvollzogen werden können. Eine Trennung nach Schulklassen (in vier Gruppen) ist uns räumlich und personell nicht möglich.

Da der Unterricht in der Grundschule aktuell nur jeweils bis 11:25 Uhr bzw. 11:45 Uhr geht, wird das Angebot der Schulkindbetreuung in diesem Fall ausnahmsweise vorgezogen und beginnt nahtlos nach dem Schulunterricht.

Das Angebot der Nachmittagsbetreuung erfolgt vorbehaltlich der personellen Machbarkeit.

Um Ihr Kind / Ihre Kinder in der Schulkindbetreuung betreuen zu können, benötigen wir für jedes Kind eine ausgefüllte Gesundheitsbestätigung. Diese haben wir Ihnen bereits dem Elternbrief beigefügt.

Bei Fragen können Sie sich gerne bei uns melden.

Vielen Dank!

 

Die Gesundheitsbestätigung finden Sie hier.

Die Gesundheitsbestätigung kann entweder auf dem Rathaus oder in der Schulkindbetreuung abgegeben werden. Sie sollte zum Zeitpunkt des Betreuungsstarts allerdings spätestens vorliegen.

 

 

Information zur Kinderbetreuung (Stand 15. Juni 2020)

Liebe Eltern,

die Corona-Verordnung, welche bis 14. Juni 2020 beschränkt war, wurde nun bis Ende Juni 2020 verlängert. Damit hat sich auch der eingeschränkte Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen bis Ende Juni 2020 verlängert.

Die schrittweise Öffnung der Kindertageseinrichtungen soll in vier Phasen erfolgen, wovon in Baden-Württemberg bislang die Phasen 1 bis 3 umgesetzt worden sind.

Der Ministerrat wird sich vermutlich am 16. Juni 2020 mit dem Eckpunkten zur Aufnahme des Regelbetriebs von Kindertageseinrichtungen beschäftigen und eine Verordnung zum weiteren Vorgehen ab Ende Juni 2020 (voraussichtlich 29. Juni 2020) erlassen.

Es muss nun, die ab Ende Juni geltende neue Corona-Verordnung abgewartet werden, bevor die Kindertageseinrichtung weitere Kinder (aktuell dürfen nur 50 % der genehmigten Plätze belegt werden) aufnehmen darf.

Sobald wir hierzu weitere Informationen erhalten, werden Sie umgehend per Elternbrief und über die Homepage der Gemeinde informiert.

Sollten Sie Frage haben können Sie sich jederzeit gerne melden.

Vielen Dank!

 

 

Liebe Eltern,

das Ministerium hat letzte Woche einen Rahmenplan für die schrittweise Öffnung der Kitas vereinbart, welcher stufenweise und behutsam umgesetzt werden soll. Von der Notbetreuung, über eine erweiterte Notbetreuung, soll nun ein eingeschränkter Regelbetrieb stattfinden. Nun stellt sich natürlich die Frage, wer darf wann wieder in die Kita kommen?
Es ist niemandem geholfen, durch ein unüberlegtes und unvorsichtiges Vorgehen die Gesundheit des Kita- Personals und Ihrer Kinder aufs Spiel zu setzen oder Übertragungen in Kitas zu riskieren. Wir sind uns der schwierigen Lage in der Sie sich befinden bewusst, jedoch müssen wir immer wieder überprüfen wann wir die nächsten Schritte gehen können.
Daher haben wir uns nun einen konkreten Plan überlegt, wie eine schrittweise Öffnung in unserer Kita Kunterbunt aussehen kann und wird. Vorrangig erhalten bei uns auch weiterhin folgende Familien einen Betreuungsplatz:

-          Kinder deren Eltern zur Sicherung von Infrastruktur und Versorgung tätig sind  

-          Kinder deren Eltern einen präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben

-          Kinder die einen besonderen Förderbedarf und eine individuelle Notlage haben

Schrittweise öffnen wir nun für Eltern die vorrangig einen Betreuungsplatz brauchen und für die Vorschüler ab dem 25. Mai wieder die Kita. Die Öffnung der Kindertageseinrichtungen erfolgt in Zwei-Wochen-Schritten, um die Auswirkungen der vorherigen Veränderungen abschätzen zu können und um uns den nötigen Vorlauf zu geben. Sollte sich diese Phase positiv entwickeln, könnte schon ab dem 15. Juni der nächste Schritt mit den nächsten Kindern vollzogen werden. Hierzu benötigen wir dringend den Abfragebogen, den wir Ihnen in der Anlage mit zugeschickt haben. Wir beginnen zusätzlich mit der Eingewöhnung der Kleinkindbetreuung U3-Bereich.

Für unsere weitere Planung ist es nun notwendig, dass Sie uns Rückmeldung geben, wenn Sie zu den anspruchsberechtigten Eltern gehören bzw. in nächster Zeit gehören werden. Teilen Sie dabei auch mit, wann genau Ihr Kind jeweils eine Betreuung benötigt.

Bitte machen Sie sich bewusst, dass mit jedem zusätzlichen Kontakt außerhalb der Familie das Infektionsrisiko für Ihr Kind und damit auch für Sie wieder steigen kann. Erhöht sich das Infektionsrisiko für die Einrichtung, kann es zu einer Veränderung der bisher geplanten Öffnung kommen.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Entscheidung auch die Gesundheit und das Wohl der Beschäftigten in den Kindertageseinrichtungen. In diesem Sinne bitten wir Sie, wenn Ihr Kind betreut wird, beim Holen und Bringen des Kindes die Einrichtung nicht zu betreten (weitere Hinweise siehe Anlageblatt). Die Kinder sollten wenn möglich nur von einer einzelnen Bezugsperson gebracht oder abgeholt werden. Sprechen Sie auch vorab mit Ihrem Kind über die aktuellen Besonderheiten und versuchen Sie, ihm die ungewohnte Situation, die neuen Abläufe und die damit verbundenen zusätzlichen Anforderungen verständlich zu machen.

Über die weiteren Schritte in der Ausweitung des Regelbetriebes oder Veränderungen werden wir Sie zu gegebener Zeit informieren. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich dieses Vorgehen auf die aktuelle Verordnung der Landesregierung vom 9.Mai (in der ab 18. Mai 2020 gültigen Fassung) über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 bezieht und sich daher jederzeit verändern kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Hinweise.pdf

Ihre Kita- Kunterbunt

 

Informationen zur Schulkindbetreuung und Schulkindferienbetreuung 2020/2021

 Auch im kommenden Schuljahr 2020/2021 bietet die Gemeinde Ostelsheim wieder eine Schulkind- und Schulkindferienbetreuung in der Gechinger Straße 18 an. Die Anmeldefrist für die Schulkindbetreuung verschiebt sich allerdings dieses Jahr, aufgrund der besseren Planbarkeit für die Eltern hinsichtlich der Corona-Pandemie, auf Ende Juni 2020. Das Formular zum Betreuungsvertrag 2020/2021 wird voraussichtlich ab Mitte Juni auf der Homepage der Gemeinde zur Verfügung stehen.

Wichtig für die Eltern, deren Kinder jetzt schon die Schulkindbetreuung besuchen: Es muss für jedes Schuljahr neu angemeldet werden!

 

Umgang mit Kita- und Schulkind-Entgelten im Monat Mai 2020

Die Gebühren für die Betreuung in der Kindertagesstätte „Kunterbunt“ und der Schulkindbetreuung der Gemeinde Ostelsheim für den Monat Mai 2020 werden, wie bereits die Gebühren für den April 2020, vorläufig ausgesetzt. Bitte beachten Sie, dass es sich damit ausdrücklich nicht um die Zusage für einen Gebührenerlass handelt. Die Entscheidung über einen etwaigen Gebührenerlass trifft der Gemeinderat zu gegebener Zeit nach Vorliegen einer landeseinheitlichen Empfehlung. Mit den getroffenen Maßnahmen sollen weitere Belastungen der Erziehungsberechtigten in nächster Zeit vermieden werden. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, erfolgt eine Information an alle Eltern.

Bei Besuch der Notbetreuung erfolgt die Abrechnung der Gebühren entsprechend der in Anspruch genommenen Betreuungszeiten auf Grundlage der festgelegten Gebührensätze.

 

Notbetreuung in Kindergarten und Grundschule

In der Grundschule und dem Kindergarten Kunterbunt wird eine Notbetreuung für die Kinder angeboten. Die notwendigen Anmeldungsformulare können Sie hier runterladen.
Sofern der Download nicht funktioniert, können die Formulare auch im Kindergarten abholt werden.

Wir möchten Sie dringen darauf hinweisen, dass in der Notbetreuung Vorkehrungen zur Reduzierung des Infektionsrisikos getroffen wurden, um zur Gesundheit von Kindern und Erzieherinnen beizutragen.
Ein vollständiger Ausschluss einer Infektion kann jedoch nicht gewährleistet werden. Sollte das zur Notbetreuung anzumeldende Kind oder eine sich im selben Haushalt befindliche Person, aufgrund bestehender Vorerkrankungen oder (bei einer im Haushalt wohnende Person) wegen ihres Alters zur Risikogruppe für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf zählen (siehe Hinweise des Robert-Koch-Instituts www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html ) empfehlen wir, das Kind nicht zur Notbetreuung anzumelden. Die Entscheidung liegt bei den Erziehungsberechtigten.

 

Schulanmeldung 2020

Leider ist in diesem Schuljahr eine persönliche Schulanmeldung für den Einschulungsjahrgang 2020/21 nicht möglich. Deshalb wird die Schulanmeldung nun schriftlich erfolgen.
Dafür gibt es ein Formular, das auf der Homepage der Grundschule Ostelsheim unter "Aktuelles und Veranstaltungen", „Schulanmeldung 2020“ zur Verfügung steht.

Bitte drucken Sie das erste Blatt des Formulars aus und füllen es anschließend vollständig aus. Sie können das Formular in den Briefkasten der Grundschule werfen oder es einscannen und per Mail der Grundschule zukommen lassen (info(@)grundschule-ostelsheim.de).

Auch die Eltern, die ihr Kind vom Schulbesuch zurückstellen wollen, müssen das Formular ausfüllen. Bitte kreuzen Sie dann entsprechend an.

 

Gebühren für die Betreuung in der Kindertagesstätte „Kunterbunt“ und der Schulkindbetreuung  werden für den Monat April 2020 vorläufig ausgesetzt

Aufgrund der aktuellen Situation werden die Abbuchungen der Gebühren für die Betreuung in der Kindertagesstätte „Kunterbunt“ und der Schulkindbetreuung der Gemeinde Ostelsheim zunächst für den Monat April 2020 ausgesetzt. Selbstzahler bitten wir darum, für diesen Monat keine Betreuungsgebühren zu überweisen.

Bitte beachten Sie, dass es sich damit ausdrücklich nicht um die Zusage für einen Gebührenerlass handelt. Die Entscheidung über einen etwaigen Gebührenerlass trifft der Gemeinderat zu gegebener Zeit nach Vorliegen einer landeseinheitlichen Empfehlung.

Mit den getroffenen Maßnahmen möchten wir weitere Belastungen der Erziehungsberechtigten in nächster Zeit vermeiden. Sobald neue Erkenntnisse vorliegen, erfolgt eine Information an alle Eltern.

 

Informationen und Hinweise Kita Kunterbunt Stand 20.03.2020

 Liebe Eltern,

die Landesregierung hat am 13. März 2020 entschieden, alle Kitas und Schulen bis voraussichtlich 19.April 2020 zu schließen. Am 17. März 2020 wurde eine Notfallbetreuung der Gemeinde Ostelsheim organisiert.

Anspruch auf einen Notfallplatz haben folgende Berufsgruppen:

1. die in den §§ 2 bis 8 der BSI-Kritisverordnung (BSI-KritisV) bestimmten Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunikation, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr, 

2. die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung einschließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstützungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hinausgeht, 

3. Regierung und Verwaltung, Parlament, Justiz- und Abschiebungshaftvollzugseinrichtungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge (einschließlich der Einrichtungen gemäß § 36 Absatz 1 Nummer 4 IfSG), soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden,

4. Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall- /Rettungswesen einschließlich Katastrophenschutz,

5. Rundfunk und Presse,

6. Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunternehmen, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,

7. das Personal der Straßenmeistereien und Straßenbetriebe,

8. Bestatter.

 

In der Kindertageseinrichtung Kunterbunt wird die Notgruppe eingerichtet. Betroffene Eltern können sich bei der Einrichtungsleitung, Frau Schecher (Tel.: 07033/ 42004, 07033/ 3089682) oder entsprechend bei Frau Heinkele (Tel. 07033/ 694093) melden und ihren Bedarf angeben.

Wie mit den Gebühren für die Zeit der Schließung der Einrichtung verfahren wird, ist aktuell noch nicht geklärt. Sie werden hierüber zu gegebenen Zeit informiert.

Wir empfehlen Ihnen regelmäßig auf der Homepage der Gemeinde Ostelsheim vorbeizuschauen, um bezüglich der Entwicklung innerhalb der Gemeinde verlässliche und aktuelle Informationen zu erhalten.

Ihre Kita Kunterbunt