Ostelsheim (Druckversion)
Autor: Frau Both
Artikel vom 30.07.2020

Aus dem Gemeinderat

Erweiterung/Neubau Kindergarten und Feuerwehrmagazin

Durch den Umzug der Freiwilligen Feuerwehr vom Übergangsmagazin im Bauhof ins neue Magazin in den kommenden Tagen kann die Baumaßnahme Erweiterung/Neubau Kindergarten und Feuerwehrmagazin als abgeschlossen betrachtet werden.

Durch die Erweiterung des Kindergartens wurde nicht nur neuer Raum für vier weitere Gruppen geschaffen. Durch den Neubau/Anbau wurde auch die Qualität der Räumlichkeiten deutlich verbessert. Es wurden zwei weitere Sanitäre Anlagen (mit Wickelmöglichkeit bzw. Dusche), ein weiteres Personal-WC, ein Behinderten-WC, ein Elternbesprechungszimmer und ein Leiterinnenzimmer gebaut. Neben der neuen Küche ergänzen ein Essensraum/Bistro, ein Kreativraum und ein großer Bewegungsraum das neue Raumkonzept.  Auch im Altbestand wurden erste Räume renoviert/saniert, wobei insbesondere der Umbau des Personalraums zu benennen ist. Der Kindergartenanbau wird seit über einem Jahr genutzt und hat sich auch in der Praxis bewährt.

Bürgermeister Fuchs lobte die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Kindergartenleitung/Kindergartenteam, Planer, Fachplanern, Gemeinderat und Verwaltung während der Bauphase, was sehr  zum Gelingen des Projekts beigetragen hat.

Auch die Freiwillige Feuerwehr freut sich nach Jahren der Auslagerung ins neue Magazin einzuziehen. Es wurde ein modernes und zukunftsfähiges Feuerwehrmagazin erstellt. Neben der großen Fahrzeughalle für bis zu drei Fahrzeuge und der MTW-Garage verfügt das neue Magazin über eine Werkstatt, eine Atemschutzwerkstatt, Damen- und Herren-Umkleiden mit Duschmöglichkeiten und Toiletten, Raum für die Jugendfeuerwehr, Einsatzzentrale und Besprechungszimmer sowie ausreichend Lagerfläche. Der Schulungsbereich verfügt über eigene Toiletten (Damen und Herren) und könnte auch für andere Zwecke genutzt werden.  

Ab August soll die Notstromversorgung des Feuerwehrmagazins über ein externes Aggregat möglich sein.

Der Vorsitzende dankte der Freiwilligen Feuerwehr, insbesondere Kommandant, Stellvertretender Kommandant und Bauausschuss für die hervorragende Unterstützung während des gesamten Bauprojekts.

Bedingt durch die Corona-Pandemie musste der geplante Tag der offenen Tür für Kindergarten und Feuerwehrmagazin leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Berichte der Fachingenieure
Herr Klink vom Büro TKPlan (Altensteig) als Bauleiter, Herr Bagusat als Fachingenieur Elektro (Haiterbach) und Herr Braun vom Büro Franz (Nagold) als Fachingenieur Heizung/Sanitär berichteten über die Entstehung und den Ablauf der Baumaßnahme.   

Herr Klink zeigte hierbei auch die ersten Planskizzen. Zu Beginn war noch eine Erweiterung von Kindergarten, Feuerwehr und Bauhof am Standort Schutzstraße 3 angedacht. Zug um Zug entwickelte sich aufgrund der beengten Verhältnisse dann die Planung mit Auslagerung des Bauhofs ins Untere Tal und Erweiterung von Kindergarten und Feuerwehrmagazin am Standort. 

Nachträge/Kostenfortschreibung
Kämmerer Herr Dieringer stellte die Kostenfortschreibung unter Berücksichtigung von Mehr-/Minderkosten und Nachträgen vor. Hiernach belaufen sich die Baukosten für das Gesamtprojekt auf rund 3,6 Mio. €.  Der Gemeinderat nahm die Kostenforstschreibung zustimmend zur Kenntnis.

Nachdem es beim  Gewerk Elektro zu Kostenüberschreitungen kam, war noch darüber zu entscheiden, wie mit den Mehrkosten für die geplanten und noch nicht eingebauten Motorschlösser verfahren wird. Der Gemeinderat stimmte den Mehrkosten von 11.186€ zu und beauftragte die Verwaltung nach Einholung von drei Angeboten mit der Vergabe.

Sanierung Fassade, Geländer und Dachabläufe an der Ostseite des Kindergartengebäudes 

Nachdem die Gesamtmaßnahme Anbau/Erweiterung von Feuerwehrmagazin und Kindergarten abgeschlossen ist, soll nun, wie im Haushaltsplan vorgesehen, die in die Jahre gekommene Fassade oberhalb des neuen Schulungsraums der Feuerwehr gerichtet werden.

Herr Klink wurde beauftragt eine auch optisch ansprechende Lösung zu erarbeiten.

Modernisierung der Straßenbeleuchtung – 3. Bauabschnitt

Bereits in der Februar-Sitzung hat der Gemeinderat den Umfang des 3. Bauabschnitts zur Modernisierung der Straßenbeleuchtung festgelegt.

Hiernach werden an 53 Leuchten LED-Einsätze eingebaut und bei 122 Straßenlampen sind Mastaufsatzleuchten durch LED-Leuchten zu ersetzen.

Nach den Berechnungen des Elektroingenieurs ist durch die Modernisierungsmaßnahmen eine jährliche Stromkosteneinsparung von 5.929€ zu erwarten.

Nachdem der Zuschussbescheid für die Förderung der Maßnahme Mitte Juni eingegangen ist, kann die Maßnahme nun ausgeschrieben werden.

Der Gemeinderat beauftragte das Ingenieurbüro ST.ING Stelte aus Egenhausen mit der ingenieurtechnischen Begleitung der Maßnahme (Honorar brutto 25.091,44€)  und beschloss die Maßnahme öffentlich auszuschreiben.

Die Ausschreibung beinhaltet auch die Anbringung von 17 Figuren zur Weihnachtsbeleuchtung.

Daten- und Multimediaverkabelung der Grundschule (Digitalpakt)

Bei der beschränkten Ausschreibung haben vier Unternehmen ein Angebot abgegeben. Die Vergabe erfolgte an die Firma Elektro Groß aus Althengstett als günstigsten Bieter  zum Angebotspreis von 38.879,95€.

Zur Finanzierung des Vorhabens erhält die Gemeinde Fördermittel aus dem DigitalPakt Schule von Bund und Ländern in Höhe von 24.600 €. Damit leisten der Bund und das Land Baden-Württemberg einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Schulträger in Baden-Württemberg bei Ihren Investitionen in die Ausstattung mit IT-Systemen und die Vernetzung von Schulen. In einem weiteren Schritt sollen, entsprechend dem vorliegenden Medienentwicklungsplan der Gemeinde Ostelsheim, u. a. Beamer und Laptops für die einzelnen Klassenräume zu Lehrzwecken beschafft werden.

Abschluss einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zur Bildung eines gemeinsamen Gutachterausschusses bei der Stadt Calw

Nachdem der Gemeindeverwaltungsverband Althengstett (GVV) in seiner Verbandsversammlung die Auflösung des Gutachterausschusses beim GVV zum 31.12.2020 beschlossen hat, beschloss der Gemeinderat die Übertragung der Aufgaben aus dem Bereich des Gutachterausschusswesens auf den gemeinsamen Gutachterausschuss bei der Stadt Calw und ermächtigte den Bürgermeister zur Unterzeichnung der Vereinbarung.

Bekanntgaben/Verschiedenes

Bürgermeister Fuchs gab bekannt, dass die Sitzstufen im Schulhof fertiggestellt sind.

Auch der Schulgarten wird, nach erfolgter Sockelisolierung und Austausch von Abwasserleitungen, rechtzeitig zum neuen Schuljahr fertiggestellt.

Beim Abräumen der Pachtflächen bei der Gärtnerei liegt man im Zeitplan.

Der Bücherschrank vor dem Rathaus ist aufgestellt und kann nach Aufstellen der Bank und Ergänzung der Sockelleistung demnächst in Betrieb genommen werden.

Der Vorsitzende teilte mit, dass die Gemeinde als Mitglied der VHS Calw bedingt durch die Corona-Pandemie eine Sonderumlage bezahlen muss.

http://www.ostelsheim.de/index.php?id=78