Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Ostelsheim aktuell: Ostelsheim

Volltextsuche

Autor: Frau Both
Artikel vom 17.02.2021

Brennholz 2021

Die momentane Situation erlaubt nicht, eine Versteigerung im herkömmlichen Sinne durchzuführen.

Deshalb werden wir das diesjährige Brennholz in einem weitgehend kontaktlosen Bestell-Verfahren vermarkten.

Die genauen Modalitäten, die Lagerorte und was dabei beachtet werden muss, wird in einer der folgenden Ausgaben sowie auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht.

Bitte verwenden Sie nur den dann veröffentlichten Bestell-Vordruck und halten Sie sich an die vorgegebenen Bestell-Fristen.

Sie erhalten eine Rechnung mit Lageplan und können nach der Bezahlung mit der Aufarbeitung beginnen.

Im Angebot wird Polterholz sein, zu folgenden Preisen:

Buche (jeweils mit geringen Anteilen an Ahorn, Esche oder Eiche)  58€ je Festmeter

Sonstiges Hartholz (z.B. Esche, Ahorn, Kirsche)                                   56€ je Festmeter

Eiche                                                                                                             52€ je Festmeter

Sonstiges Laubholz (z.B. Birke, Weide, Erle)                                         45€ je Festmeter 

Nadelholz (z.B. Fichte, Tanne , Douglasie, Kiefer)                                28€ je Festmeter

Buche Schichtholz, jeweils in Bündeln zu 1 Raummeter                   80€ je Raummeter

Flächenlose wird es wie gewohnt in gewissem Umfang auf den diesjährigen Hiebsflächen geben.

Fichte und Tanne verheizen?

Natürlich liegt der Heizwert der Nadelhölzer unter dem der Laubhölzer.

Aber genau betrachtet doch nur etwa ein Viertel unter der Buche.

Zudem bietet Fichten- und Tannenbrennholz den Vorteil von schnellem Anheizen und einer schnellen Trocknung.

Im Normalfall kann Fichtenholz bereits nach einem Jahr in den Ofen wandern, während das Laubholz zwei Jahre trocken sollte.

Bei nur dem halben Preis eine Überlegung wert!