Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Nachrichtenarchiv: Ostelsheim

Volltextsuche

Autor: Frau Both
Artikel vom 28.09.2016

Aus dem Gemeinderat

Sanierung der Zufahrt ins Gewerbegebiet Sohlengrund

Das Ingenieurbüro Henne aus Sindelfingen wurde mit den Planungsarbeiten beauftragt.

Die Zufahrtsstraße von der Einmündung in die Kreisstraße nach Gechingen bis zum Übergang auf den neuen Belag wird erneuert. Die Fertigstellung muss bis zum Frühjahr 2017 erfolgen.

Mit den Bauarbeiten wurde als günstigster Bieter die Firma Strabag, Freudenstadt zur Auftragssumme von 54.265 € beauftragt.

Gestaltung der Bahnhofstraße im Zuge des Brückenneubaus

Im Jahr 2017 ist der Abbruch und Neubau der Brücke in der Bahnhofstraße geplant.

Nachdem für die Maßnahme eine Fördermöglichkeit besteht, muss ein Zuschussantrag gestellt werden. Um den Zuschussantrag stellen zu können muss die Planung erstellt und die Kosten berechnet werden.

Nachdem die Straßenbauarbeiten unter der Brücke in der Bahnhofstraße vom Landkreis Calw als Vorhabensträger ausgeschrieben und durchgeführt werden, bietet es sich an, die Bauarbeiten zum Übergang der bestehenden Bahnhofstraße in den 6 m breiteren neuen Bereich, nach den Vorgaben der Gemeinde im Rahmen der Ausschreibung für die Brückenbaumaßnahme als separates Los mit auszuschreiben.

Der Gemeinderat beschloss die Beauftragung des Ingenieurbüros Henne mit der Planung und die gemeinsame Ausschreibung mit der Maßnahme Hermann-Hesse-Bahn. In diesem Zusammenhang soll auch die Wasserleitung erneuert werden. Die Verwaltung wird die entsprechenden Zuschussanträge stellen.

Maßnahme zur Regenwasserbehandlung und Abwasserbeseitigung

Die Kanaluntersuchung hat im Bereich der Bahnhofstraße Schäden aufgezeigt. Diese können in geschlossener Bauweise beseitigt werden. Hierzu werden in einigen Bereichen Inliner eingebracht, in anderen Bereichen Tuffablagerungen herausgefräst. Nachdem die Maßnahmen nach der Förderrichtlinie Wasserversorgung gefördert werden, wird die Verwaltung einen Zuschussantrag stellen.

Die Aufdimensionierung der Bachverdolung in der Calwer Straße, der Umbau des RÜ45 (hinter der Bushaltestelle) und eine Kanalsanierungsmaßnahme im Bereich der Calwer Straße können aufgrund des großen Investitionsvolumens 2017 nicht realisiert werden und werden zurückgestellt.

Antrag des Arbeitskreises Asyl auf einen Zuschuss zur Asylarbeit

Der Gemeinderat stimmte dem Antrag des Arbeitskreises Asyl auf Gewährung eines Zuschusses in Höhe von 1.000 € zu.

Fassadensanierung am Gebäude Hauptstraße 13

Der Gemeindeart vergab die Arbeiten an die Firma Hettich aus Ottenbronn als günstigstem Anbieter zur Auftragssumme von 12.951 €.